Theaterprojekt zum Schulbeginn

Einen ersten Schultag der ungewöhnlichen Art erlebten die Studierenden der ersten Semester des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums am Mittwoch. Gleich zu Beginn sahen sie ein Stück des Forumtheaters aus Leipzig, das ganz anders als das klassische Theater funktionierte. Nach einer Begrüßung inklusive Warm-Up spielten die Schauspieler ein kurzes Stück, in dem Konflikte einer sächsischen Winzerfamilie deutlich wurden, die am Schluss des Stücks eskalierten.

 

Die Methode Forumtheater entlässt das Publikum allerdings nicht am Ende des Stücks, sondern interagierte anschließend mit den Studierenden. Zunächst einmal stellten die jungen Erwachsenen, die am Nikolaus-Groß-Abendgymnasium ihr Abitur nachholen, fest, dass sie viele Themen, die vorgespielt wurden, aus dem eigenen Umfeld wiedererkannt haben. Die Bandbreite an Problemen ging von zu hohen Erwartungen von Eltern über negative Auswirkungen des Kapitalismus bis hin zu Rassismus und Gewalt.

 

In einem letzten Schritt überlegte die Darstellerriege mit den Studierenden zusammen, welche Strategien in zwei ausgewählten Szenen möglich gewesen wären, um die Eskalation zu vermeiden. Insgesamt freute sich die Schulgemeinde des Abendgymnasiums über den abwechslungsreichen Start ins Schuljahr und wir alle wünschen dem Forumtheater Leipzig weiterhin viel Erfolg bei der pädagogischen Arbeit und dem Aufbau einer weiteren Theatergruppe in Essen.