Bischof Dr. Felix Genn besucht das Nikolaus Groß Abendgymnasium

Am Abend des 11. Januar 2007 besuchte der Bischof von Essen, Dr. Felix Genn unsere Schule. Im Raum der Stille informierte sich der Bischof in einer Begegnung mit dem Kollegium über die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer und über die Besonderheiten des Weiterbildungskollegs. Der Bischof, der selbst in unterschiedlichen Einrichtungen mit Erwachsenen gearbeitet hat, interessierte sich insbesondere für die Lebenssituation von Studierenden, die erhebliche Belastungen auf sich nehmen, um berufsbegleitend einen Schulabschluss zu erreichen. Er wies darauf hin, dass er bereits vor seiner Zeit in Essen und auch jetzt als Ruhrbischof Absolventen des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums kennen gelernt habe, die einen geistlichen Beruf gewählt haben. Er schloss das Gespräch mit dem Kollegium mit einem herzlichen Dank für ihr Engagement und für ihren persönlichen Einsatz in diesem Zeitsystem.

Im Anschluss an die Begegnung mit dem Kollegium nahm der Bischof an einer Religionsstunde im Semester 2 teil. Thema dieser Unterrichtsstunde, die von Frau Dr. Schmidt geleitet wurde, war die Verbindung zwischen Pfingstereignis und Firmsakrament als Stärkung der Gläubigen zur Festigung der Gemeinschaft im Heiligen Geist.

In Anknüpfung daran erläuterte Bischof Dr. Genn dann sein persönliches Verständnis und Erleben des Firmsakramentes als Spender und Leiter der Ortskirche. Danach entwickelte sich ein lebhafter Austausch zwischen dem Bischof und den Studierenden über das bischöfliche Amt und dessen Alltag sowie über Glauben und Spiritualität.

 

Ruhrbischof kritisiert NRW-Streichliste

Bischof Felix Genn hat geplante Mittelkürzungen für Schulen in kirchlicher Trägerschaft durch die NRW-Landesregierung kritisiert. Nicht der Staat subventioniert unsere Schulen, sondern wir subventionieren und unterstützen eine staatliche Aufgabe, so der Ruhrbischof beim Tag der katholischen Schulen am 15. Oktober 2003. Die Kirche nehme mit ihren Schulen eine staatliche Aufgabe wahr, „Wenn uns aber die Mittel nicht mehr in dem Maße zur Verfügung stehen wie in den vergangenen Jahren, ist es eine einfache Rechnung, wie lange wir noch unsere katholischen Schulen halten können.“ Es sei zu fragen, ob sich der Staat einen Gefallen tue, Kirchen in einer Zeit sinkender Kirchensteuer eine zusätzliche finanzielle Last zuzumuten. „Wir werden es nicht schaffen, in den kommenden drei Jahren mehr als die Hälfte des derzeitigen Budgets für unsere Schulen aufzubringen.“

Sehr geehrter Herr Bischof Dr. Genn

im Namen der Arbeitsgemeinschaft der katholischen Schulen im Bistum Essen und im Namen der Schulgemeinde des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums gratuliere ich Ihnen ganz herzlich zu Ihrer neuen Aufgabe im Bistum Essen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle der jungen Menschen in unseren Schulen und Weiterbildungseinrichtungen.

Bernhard Nadorf (Leiter des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der katholischen Schulen in freier Trägerschaft im Bistum Essen)