Spende an das Partnerprojekt

Seit Anfang 2017 hat das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium die Partnerschaft mit dem Dorf Kotido in Uganda aufgenommen. Seitdem wird ein Teil der Einnahmen aus Schulfesten, dem Flohmarkt am Dom und der Kollekte für dieses Projekt genutzt. In diesem Jahr freut sich das Abendgymnasium darüber, dass diese Bemühungen uns erlauben, 1.000 Euro überweisen zu können. Dafür werden die Bildungsprojekte in Kotido unterstützt. Beispielsweise benötigen die Kinder des Dorfes eine Schuluniform für den Schulbesuch. An den umgerechnet 10,-€ Kosten für diese Uniform scheitert ein Schulbesuch oftmals, weswegen wir mit dieser Spende diese Hürde abbauen wollen.

Schulleiter Jochen Suthe bat den Kollegen Sven Breidenbach, der den Kontakt mit Kotido mit seinen Englischkursen aufrecht erhält, um einen Bericht über das Projekt: „Wir haben mit dem Englisch-Leistungskurs einen Brief an das Dorf Kotido geschrieben, in dem wir uns vorgestellt haben, und unseren Wunsch nach einer Partnerschaft mit dem Dorf geäußert haben. Wenig später haben wir eine Antwort bekommen, was die Studierenden ungemein motiviert hat, sich weiter für unser Projekt zu engagieren.“

 

Herr Wölting von Misereor nahm den Scheck auf dem Schulfest des Abendgymnasiums freudig entgegen. Er betonte, wie wichtig das Engagement der Schule sei: „Nicht nur wir erleben extreme Wetterbedingungen, sondern auch Uganda wird von einer selten erlebten Dürre heimgesucht, die die Menschen noch deutlich härter trifft, als uns im wohlhabenden Europa. Mit ihrem Beitrag sorgen Sie dafür, dass diese Menschen eine Perspektive haben, und ihren Kindern durch die Aussicht, Bildung zu erfahren, auch Chancen für ihr weiteres Leben ermöglicht werden.

 

Das Abendgymnasium bedankt sich bei allen Helfern und Gönnern, die uns alljährlich die Spenden an unser Projekt ermöglichen.