Gedenken an Nikolaus Groß

Am 23. Januar jährt sich der Tag der Ermordung von Nikolaus Groß durch das nationalsozialistische Regime zum 75. Mal. Der Patron des Essener Abendgymnasiums machte sich durch seine öffentlich geäußerte Kritik am Regime zum Feind und ließ sein Leben für seine christliche Überzeugung.

In Gedenken an Nikolaus Groß feierte das Abendgymnasium am 23. Januar einen Gedenkgottesdienst, den das zweite Semester federführend ausarbeitete. In einem ersten Schritt sprachen die Studierende über das Leben Nikolaus Groß‘, der ebenfalls auf dem zweiten Bildungsweg seinen Schulabschluss nachgeholt hat. Deswegen präsentierten die Studierenden des Semesters 2 ihre Gedanken, warum er darüber hinaus Vorbild für sie ist und hoben insbesondere seinen Einsatz gegen Rassismus und Diskriminierung heraus.

 

In seiner Predigt ging Schulseelsorger Michael Schwarzer ebenfalls auf den kompromisslosen Kampf Nikolaus Groß‘ gegen den Nationalsozialismus ein. Hier betonte er, dass er bewegt durch sein katholisch-christliches Weltbild für die Menschlichkeit eingetreten sei und dafür mit seinem Leben bezahlt habe.

Im Schuljubiläum besuchte die Schulgemeinschaft das Nikolaus Groß Haus und feierte einen Gottesdienst in seiner Taufkirche und blieb so mit dem Schulpatron und seiner Geschichte verbunden Auch in Zukunft verpflichtet sich das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium seinem Patron ein ehrendes Andenken zu bewahren.