Einladung zum Schulfest 2015

Am Samstag, den 21.11.2015 feiern wir ab 19 Uhr unser diesjähriges Schulfest. Dazu möchte das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium alle aktuellen und ehemaligen Studierenden und Lehrenden sowie deren Verwandte und Freunde des Abendgymnasiums herzlich einladen.

Für Speis und Trank sorgen auch in diesem Jahr die Studierenden und Klassenlehrer des zweiten Semesters. Darüber hinaus freuen wir uns darauf, dass unsere Schulband auch in diesem Jahr für die musikalische Untermalung sorgen wird.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Schulfest im November 2014

Am vergangenen Samstag hat das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium das alljährliche Schulfest gefeiert. Es trafen sich ehemalige Abiturienten und Mitarbeiter sowie viele aktuelle Studierende, deren Familien und Lehrer zu einem großen Buffet, einer vielseitigen Getränkeauswahl und spannenden Gesprächen. Einen besonderen Höhepunkt stellte der Auftritt der spontan gegründeten Schulband dar, die unter anderem aus Igor Shelest am Bass und Alisson Bonnefoy (beide Semester 1a) als Sängerin bestand. Durch Hits wie Michael Jacksons „Black or White“, Leonard Cohens „Halleluja“ oder Helene Fischers „Atemlos“ sorgten sie für eine großartige Stimmung.

Ein besonderes Dankeschön gilt dem Semester 2 und den Klassenlehrern Frau Hilgers und Herrn Schön, die durch tatkräftigen Einsatz für ein einladendes Ambiente und einen reibungslosen Ablauf des Schulfestes sorgten.

2014-11-22_schulfest1

Besuch des Grillo Theaters

Am vergangenen Donnerstag besuchten Teilnehmer des Deutsch Leistungs- und Grundkurses des fünften Semesters im Rahmen der Unterrichtsreihe über Franz Kafka das Theaterstück „Der Prozess“, das in der aktuellen Spielzeit des Grillo-Theaters aufgeführt wird. Die Studierenden und Lehrer des fünften Semesters diskutierten anschließend lebhaft über die Umsetzung des komplexen Werks.

Einladung zum Schulfest

2014-11_plakat-schulfest

 

Den Mitgliedern des Förderkreises wurde mit folgender Einladung das Schulfest angekündigt:

Liebe Mitglieder des Förderkreises, liebe Ehemalige,

am Samstag, dem 22.11.2014 feiern wir ab 18 Uhr unser diesjähriges Schulfest. Dazu möchte ich Sie herzlich einladen.

Sie werden feststellen, dass die Schule in neuem Glanz „erstrahlt“. Die gesamte Außenfassade des Gebäudes wurde ausgetauscht und mit ansprechender Farbe versehen. Es wurde ein neues Schild für das Schullogo angebracht und der Eingangsbereich wurde verändert.

Herr Klaus Jeschke, langjähriger stellvertretender Schulleiter, ist mit Ende des letzten Schuljahres in den Ruhestand gegangen. Neuer stellvertretender Schulleiter ist Herr Wolfgang Schmid-Moser, ehemaliger Absolvent des Abendgymnasiums.

Zur Zeit wird unsere Schule von 405 Studierenden besucht, die in Schichtkursen morgens und abends am Unterricht teilnehmen und bei den zentralen Leistungsüberprüfungen hervorragende Ergebnisse erzielen. Zu dieser positiven Entwicklung tragen Sie als ehemalige Studierende unserer Schule wesentlich bei. Durch Ihre Mitgliedschaft in unserem Förderkreis zeigen Sie seit vielen Jahren Ihre Verbundenheit mit Ihrer alten Schule, und durch die ideelle und finanzielle Unterstützung der Studierenden, die heute unsere Schule besuchen, setzen Sie ein ganz wichtiges Zeichen der Solidarität zwischen den Studierendengenerationen.

Dafür möchte ich Ihnen als Vorsitzende des Förderkreises sehr herzlich danken. Ich verbinde meinen Dank mit der Bitte, unsere Schule auch in Zukunft zu unterstützen und untereinander in Verbindung zu bleiben.

Wie bisher werden wir alle Informationen auf der Homepage der Schule veröffentlichen.

Am 11.09.2014 trafen sich acht Absolventen des Abiturjahrgangs 1964. Sie besuchten den Schulgottesdienst und setzten sich danach noch mit dem Schulleiter in einer angeregten Kaffeerunde zusammen.

Mit Ihren Klassentreffen sind Sie uns immer an unserer Schule willkommen – ganz besonders aber auch an unserem Schulfest. Gerne sind wir Ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten auch behilflich bei der Suche nach Adressen von Studierenden Ihres Abschlusssemesters, mit denen Sie Kontakt aufnehmen möchten. Da wir jetzt an das Netz des Bistums Essen angeschlossen sind, haben wir eine neue Mailadresse: Nikolaus-Gross-Abendgymnasium@Bistum-Essen.de

Gestatten Sie mir, wenn ich Sie im Auftrage unserer Kassiererin Frau Ahlers bitte, zu prüfen, ob Sie die Möglichkeit eines Dauerauftrages haben. Wie Sie sicher wissen, wurde auf das europaweite SEPA-Verfahren umgestellt. Auf unsere Bitte nach Erteilung einer Mandanten-ID bekamen wir leider kaum Rückmeldungen. Daher wird das Lastschriftverfahren eingestellt, es besteht jedoch für Sie die wesentlich einfachere Möglichkeit eines Dauerauftrags.

Zum Schluss leider noch eine traurige Nachricht. Herr Norbert Franzen, Absolvent des Abendgymnasiums und langjähriger Vorsitzender des Fördervereins, ist in diesem Jahr verstorben. Wir sind dankbar für die vielen Jahre, die er für das Abendgymnasium tätig war und schließen ihn und seine Familie in unser Gebet ein.

Wir alle freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit herzlichen Grüßen
Christiane Bodtländer

Möchten Sie auch mitreden? Werden Sie Förderkreismitglied und teilen Sie uns Ihre Ideen und Visionen mit. Melden Sie sich doch einfach gleich online an:

Beitrag auf Radio Essen

In einem Radio-Feature auf Radio Essen wurde über das Projekt Geschichte berichtet, bei dem Studierende des Nikolaus Groß Abendgymnasiums im Geschichtswettbewerb des Forums für Geschichtskutlur den 2. Preis gewannen (wir berichteten).

Hören Sie hier einen Mitschnitt der Sendung:

 

Lesen Sie auch unsere anderen Artikel zum Thema:

Das Reiterstandbild Wilhelms I. in Essen – Eine Zeitreise der Wahrnehmung

Ein Radiofeature zu einem Geschichtsprojekt auf Radio Essen

Das Reiterstandbild Kaiser Wilhelms I. wurde am 23. Oktober 1898 in Essen auf dem Burgplatz eingeweiht. Damals hatte Essen 100.000 Einwohner und war geprägt durch die Kohle- und Stahlindustrie.

Heute, 116 Jahre später haben sich Studierende des Nikolaus Groß Abendgymnasiums mit der Wahrnehmung dieses Denkmals damals und heute beschäftigt. Sie gewannen damit den 2. Preis des Geschichtswettbewerbs des Forums für Geschichtskultur an Ruhr und Emscher (wir berichteten). Ein dabei entstandenes Radio-Feature wird nun auch auf Radio Essen ausgestrahlt.

Der Sendetermin ist voraussichtlich am 4. Oktober 2014 auf Radio Essen.

Lesen Sie auch den Beitrag über die Preisauszeichnung:

Projektkurs Geschichte gewinnt 2. Preis

Während der aktuelle Jahrgang das bestandene Abitur feierte, fand zeitgleich die Preisverleihung des Geschichtswettbewerbs des Forums für Geschichtskultur an Ruhr und Emscher statt, bei dem das Projekt einiger Abiturienten eingereicht wurde. Die Studierenden des Abiturjahrgangs 2014 erreichten mit ihrem Radiofeature über das Denkmal Wilhelm I. dabei einen bravourösen 2. Platz.

2014-07_projektkurs-geschichte2Die neu geschaffenen Projektkurse wurden am Nikolaus-Groß-Abendgymnasium im Jahr 2013 erstmals und zum bislang einzigen Mal in die Tat umgesetzt. Geschichtslehrer Michael Meyer beschreibt den Projektkurs, der sich im ersten Bildungsweg bereits etabliert hat, als eine besondere Herausforderung in der Erwachsenenbildung. Hier musste die Lehrkraft die Studierenden zur Mitarbeit an einem Projektkurs motivieren, die mit einem eigentlich möglichst geringen Zeitaufwand ihr Abitur nachholen wollen. Darüber hinaus ist auch ein strukturelles Problem durch die Unterrichtszeiten morgens und abends auszugleichen, da eine regelmäßige Gruppenarbeit deutlich erschwert wird.

Mit viel Einsatzfreude ging die Gruppe, die schließlich aus neun Studierenden bestand, die Aufgabe an, die Geschichte des Reiterstandbildes Wilhelm I. zu erforschen. Diese Forschungsarbeit sollte Teil des Projekts „Denkort – Denkmal“ sein, das von der Universität Duisburg-Essen initiiert wurde und der Frage nachging, ob Denkmäler als Ausdruck regionaler Identität zu betrachten sind.

Neben der universitären Einbindung wurde der Projektkurs durch das Haus der Essener Stadtgeschichte unterstützt. Der Essener Archivar Herr Dr. Wisotzki durchsuchte das Stadtarchiv und fand zusammen mit den Studierenden eine Fülle an Dokumenten, die sich mit dem Reiterstandbild beschäftigten. Neben den vollständig überlieferten Zeitungsartikeln konnten die Studierenden sogar auf die Entwürfe des Architekten von 1898 zurückgreifen. Problematisch war zunächst das Entziffern der deutschen Kurrentschrift, das die Studierenden in Übungseinheiten erlernten, um so die Funde transkribieren zu können.

Die Ergebnisse sollten schließlich in einem Radiofeature veröffentlicht werden. Was früher noch ein Aufnahmestudio erfordert hätte, funktionierte dank der modernen Technik völlig unproblematisch. Mithilfe der Aufnahmefunktion von Smartphones wurde das fertige Feature eingesprochen und konnte im Januar 2014 im Internet veröffentlicht werden.

Der Beitrag ist mittlerweile in der Abschlusstagung in der Universität Duisburg-Essen von einigen Studierenden vorgestellt worden. Darüber hinaus meldete Michael Meyer das Projekt beim Geschichtswettbewerb unter dem Motto „Heimat im Ruhrgebiet“ an, da das Projekt als Teil der Lokalgeschichte Essens zu verstehen ist. Die Preisverleihung überschnitt sich jedoch mit der Abiturfeier der Studierenden, die das Projekt erarbeitet haben, sodass sich die Studierenden nicht persönlich den Lohn ihrer Mühen abholen konnten. In Vertretung nahm die Projektleiterin der Universität Duisburg-Essen, Simone Frank, den zweiten Preis entgegen. Neben der Würdigung der Leistung der Studierenden war der Preis mit einem Betrag von 400,-€ dotiert, der für die Unterstützung der schulischen Arbeit im Nikolaus-Groß-Abendgymnasium eingesetzt werden soll.

Die Schule möchte dem Projektkurs und seinem Kursleiter Michael Meyer an dieser Stelle gratulieren und für die geleistete Arbeit danken. Wer den Beitrag des Projektkurses anhören möchte, kann diesen unter folgendem Link finden:

Radiobeitrag des Projektkurses auf YouTube