Spende an das Partnerprojekt

Seit Anfang 2017 hat das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium die Partnerschaft mit dem Dorf Kotido in Uganda aufgenommen. Seitdem wird ein Teil der Einnahmen aus Schulfesten, dem Flohmarkt am Dom und der Kollekte für dieses Projekt genutzt. In diesem Jahr freut sich das Abendgymnasium darüber, dass diese Bemühungen uns erlauben, 1.000 Euro überweisen zu können. Dafür werden die Bildungsprojekte in Kotido unterstützt. Beispielsweise benötigen die Kinder des Dorfes eine Schuluniform für den Schulbesuch. An den umgerechnet 10,-€ Kosten für diese Uniform scheitert ein Schulbesuch oftmals, weswegen wir mit dieser Spende diese Hürde abbauen wollen.

Schulleiter Jochen Suthe bat den Kollegen Sven Breidenbach, der den Kontakt mit Kotido mit seinen Englischkursen aufrecht erhält, um einen Bericht über das Projekt: „Wir haben mit dem Englisch-Leistungskurs einen Brief an das Dorf Kotido geschrieben, in dem wir uns vorgestellt haben, und unseren Wunsch nach einer Partnerschaft mit dem Dorf geäußert haben. Wenig später haben wir eine Antwort bekommen, was die Studierenden ungemein motiviert hat, sich weiter für unser Projekt zu engagieren.“

 

Herr Wölting von Misereor nahm den Scheck auf dem Schulfest des Abendgymnasiums freudig entgegen. Er betonte, wie wichtig das Engagement der Schule sei: „Nicht nur wir erleben extreme Wetterbedingungen, sondern auch Uganda wird von einer selten erlebten Dürre heimgesucht, die die Menschen noch deutlich härter trifft, als uns im wohlhabenden Europa. Mit ihrem Beitrag sorgen Sie dafür, dass diese Menschen eine Perspektive haben, und ihren Kindern durch die Aussicht, Bildung zu erfahren, auch Chancen für ihr weiteres Leben ermöglicht werden.

 

Das Abendgymnasium bedankt sich bei allen Helfern und Gönnern, die uns alljährlich die Spenden an unser Projekt ermöglichen.

NGA ist eine „Schule ohne Rassismus“

Das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium wurde beim vergangenen Schulfest am Samstag als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet. Zur Preisverleihung kamen neben Schulleiter Jochen Suthe und den Vertretern der SV Paul Springfeld (Semester 1) und Saskia Kuhnke (Semester 3) Tanju Dilekli vom Kommunalen Integrationszentrum in Essen für den Verein Schule ohne Rassismus sowie Rainer Koch, der Direktor Marketing von Rot-Weiss Essen, und die Mittelfeldspieler Kevin Grund und Timo Brauer.

 

Schulleiter Jochen Suthe begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich für die Auszeichnung des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums. Tanju Dilekli zeigte sich ebenfalls erfreut und sagte, dass auch in Essen das Netzwerk der Schulen ohne Rassismus sprunghaft ansteige. Er erinnerte aber daran, dass die Auszeichnung nur den Anfang der Arbeit darstelle: „Nun muss die Schulgemeinschaft zusammen überlegen, wie sie die Arbeit gegen Diskriminierung und Rassismus in den Schulalltag verankert.“

Paul Springfeld berichtete über die Motivation der Studierendenvertretung, die Auszeichnung für das Abendgymnasium zu gewinnen. „In einer Umfrage ist herausgekommen, dass die Studierendenschaft aus mehr als 30 Nationen kommt und wir alle Weltreligionen an der Schule vereint haben. Wir leben tagtäglich in dieser Gemeinschaft ein funktionierendes Miteinander und das möchten wir anhand dieser Auszeichnung abbilden.“ Saskia Kuhnke unterstrich diese Sicht: „Wir arbeiten sehr viel an einem gelungenen Miteinander. Bei unseren Schulfesten bringen die Studierenden selbstgemachte Spezialitäten aus ihren Heimatländern mit oder wir verbinden verschiedene kulturelle Rituale in unseren Gottesdiensten, sodass dieses Miteinander Teil unseres Schulalltags ist.“

 

Am Ende stellte Rainer Koch stellvertretend für den Projektpaten Rot-Weiss Essen heraus, warum die Unterstützung des Projekts für den Fußballverein Herzenssache ist: „RWE hat seinen Sitz im Essener Norden, wo seit jeher die verschiedenen Kulturen miteinander leben und RWE sieht einen Schwerpunkt seiner Arbeit im Kampf gegen Rassismus.“ Symbolisch überreichten die Spieler Kevin Grund und Timo Brauer einen unterschriebenen Fußball. Dieser seit wie die Erde, auf der wir alle leben, rund. Jeder Teil des Balles sei genauso wichtig wie der andere, denn der Ball wäre kaputt, sobald ein Teil – egal an welcher Stelle – fehlen würde. Dieses Bild soll auf unser Zusammenleben übertragen werden.

Das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium bedankt sich bei allen Zuschauern und Sprechern für eine gelungene Verleihung der Auszeichnung. Diese soll der Schule ein Ansporn sein, sich weiterhin für ein gelingendes Miteinander in der Schulgemeinschaft einzusetzen.

Einladung zum Schulfest am 24. November

Liebe Studierenden, Lehrenden, Ehemaligen und Freunde des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums,

das zweite Semester lädt Sie alle ein, gemeinsam am 24. November ab 19:00 Uhr unser Schulfest zu feiern. In der neu gestalteten Aula wird Musik gespielt, in der Cafeteria und dem Großgruppenraum ist ausreichend Platz, um sich (wieder) zu treffen und in Erinnerungen zu schwelgen. Getränke und ein Buffet runden das Angebot ab.

Das Abendgymnasium freut sich, dass es der SV erfolgreich gelungen ist, das Abendgymnasium für die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule für Courage“ auszuzeichnen. Um der Verleihung der Auszeichnung einen würdigen Rahmen zu geben, wird das Schulfest mit einer kurzen Verleihfeier in der Aula eröffnet. Hier wird auch der Projektpate „Rot-Weiss Essen“, der die Schule bei der Bewerbung unterstützt, anwesend sein.

Darüber hinaus freut sich die Schulgemeinschaft, auch in diesem Jahr das soziale Schulprojekt durch Spendenerlöse aus verschiedenen Schulveranstaltungen unterstützen zu können. Im Rahmen der Feierlichkeit wird auch ein Scheck an Misereor, das das Projekt koordiniert, überreicht. Diese Feier ist für Besucher geöffnet und die Schulgemeinschaft freut sich auf zahlreiche Besucher.

Studierender des NGA ausgezeichnet

Stefan Ullrich ist seit beinahe dreieinhalb Jahren Studierender des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums und steht kurz davor, die Abiturprüfung abzulegen. Seit einem Jahr studiert er neben der Schule an der Universität in seiner Heimatstadt Bochum im Rahmen der Schüleruniversität. Als begeisterter Historiker nimmt er an universitären Veranstaltungen teil, die den Schwerpunkt der alten Kirchengeschichte haben. Im vergangenen Semester hat Stefan Ullrich sich erfolgreich auf ein Stipendium für sein Studium neben der Schule beworben.

 

Im Rahmen der Begrüßung der neuen Erstsemester der Schüleruniversität wurde das Stipendium feierlich verliehen. Das Gremium betonte, dass es vom Engagement und dem Lebenslauf von Stefan Ullrich beeindruckt gewesen sei. Auch für Stefan Ullrich ist die Auszeichnung eine besondere Ehre, da er sie als besondere Wertschätzung für seine Leistungen versteht. Die Schulgemeinde des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums beglückwünscht Stefan Ullrich zu dieser tollen Leistung und wünscht ihm viel Erfolg bei den in Kürze anstehenden Abiturprüfungen.

 

Andy Brings im NGA

Am vergangenen Mittwoch empfing das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium scheinbar ungewöhnlichen Besuch. Der Heavy-Metal-Gitarrist Andy Brings besuchte unsere Schule und stellte seinen Film „Full Circle“ vor. In diesem werden mehr oder wenige bekannte Menschen gezeigt, die keine geradlinigen Lebenswege hinter sich haben, die aber schließlich den Beruf ergriffen haben, der sie erfüllt. Dazu wurden viele Interviews mit Menschen in ungewöhnlichen Berufen geführt.

In der großen Pause stellte Andy Brings den Studierenden seinen Film vor: „Für mich war die Schule eine furchtbare Erfahrung. Ich hätte solch einen Film, wie wir ihn gemacht haben gebraucht.“ Die Besucher der Cafeteria zeigten sich interessiert und Andy Brings gab dem Deutschlehrer Sven Breidenbach, der den Kontakt hergestellt hatte, für die Studierenden Freikarten für die große Premierenfeier in der Essener Lichtburg.

 

Schulleiter Jochen Suthe betonte, wieso dies für die Studierenden des Abendgymnasiums ein interessantes Angebot ist: „Wir erleben in unserem Alltag junge Erwachsene, die sich entscheiden, ihrem Leben eine neue Wendung zu geben, und über unsere Schule einem erfüllendem Beruf näher kommen wollen. Gerade für sie könnte der Film ein informatives Angebot sein.“ Dies hofft auch Andy Brings, der seine größte Hoffnung zum Schluss zum Ausdruck bringt: „Wenn im ganzen Kinosaal nur einer sitzt, der eine neue Idee für sein Leben bekommt, und diese verwirklichen kann, dann hat sich die ganze Arbeit schon gelohnt.“

Einladung zum Grillfest

Die Studierendenvertretung organisiert das Grillfest für alle Studierenden, Mitarbeiter und Freunde des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums. Auch in diesem Jahr übernimmt der aktuelle Vorkurs die Planung und Durchführung des traditionellen Sommerfestes am Abendgymnasium. Wie immer wird für das leibliche Wohl mit Grillgut und Getränken gesorgt. Das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium, der Vorkurs und die SV freuen sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen.