Einladung zum Schulfest

2014-11_plakat-schulfest

 

Den Mitgliedern des Förderkreises wurde mit folgender Einladung das Schulfest angekündigt:

Liebe Mitglieder des Förderkreises, liebe Ehemalige,

am Samstag, dem 22.11.2014 feiern wir ab 18 Uhr unser diesjähriges Schulfest. Dazu möchte ich Sie herzlich einladen.

Sie werden feststellen, dass die Schule in neuem Glanz „erstrahlt“. Die gesamte Außenfassade des Gebäudes wurde ausgetauscht und mit ansprechender Farbe versehen. Es wurde ein neues Schild für das Schullogo angebracht und der Eingangsbereich wurde verändert.

Herr Klaus Jeschke, langjähriger stellvertretender Schulleiter, ist mit Ende des letzten Schuljahres in den Ruhestand gegangen. Neuer stellvertretender Schulleiter ist Herr Wolfgang Schmid-Moser, ehemaliger Absolvent des Abendgymnasiums.

Zur Zeit wird unsere Schule von 405 Studierenden besucht, die in Schichtkursen morgens und abends am Unterricht teilnehmen und bei den zentralen Leistungsüberprüfungen hervorragende Ergebnisse erzielen. Zu dieser positiven Entwicklung tragen Sie als ehemalige Studierende unserer Schule wesentlich bei. Durch Ihre Mitgliedschaft in unserem Förderkreis zeigen Sie seit vielen Jahren Ihre Verbundenheit mit Ihrer alten Schule, und durch die ideelle und finanzielle Unterstützung der Studierenden, die heute unsere Schule besuchen, setzen Sie ein ganz wichtiges Zeichen der Solidarität zwischen den Studierendengenerationen.

Dafür möchte ich Ihnen als Vorsitzende des Förderkreises sehr herzlich danken. Ich verbinde meinen Dank mit der Bitte, unsere Schule auch in Zukunft zu unterstützen und untereinander in Verbindung zu bleiben.

Wie bisher werden wir alle Informationen auf der Homepage der Schule veröffentlichen.

Am 11.09.2014 trafen sich acht Absolventen des Abiturjahrgangs 1964. Sie besuchten den Schulgottesdienst und setzten sich danach noch mit dem Schulleiter in einer angeregten Kaffeerunde zusammen.

Mit Ihren Klassentreffen sind Sie uns immer an unserer Schule willkommen – ganz besonders aber auch an unserem Schulfest. Gerne sind wir Ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten auch behilflich bei der Suche nach Adressen von Studierenden Ihres Abschlusssemesters, mit denen Sie Kontakt aufnehmen möchten. Da wir jetzt an das Netz des Bistums Essen angeschlossen sind, haben wir eine neue Mailadresse: Nikolaus-Gross-Abendgymnasium@Bistum-Essen.de

Gestatten Sie mir, wenn ich Sie im Auftrage unserer Kassiererin Frau Ahlers bitte, zu prüfen, ob Sie die Möglichkeit eines Dauerauftrages haben. Wie Sie sicher wissen, wurde auf das europaweite SEPA-Verfahren umgestellt. Auf unsere Bitte nach Erteilung einer Mandanten-ID bekamen wir leider kaum Rückmeldungen. Daher wird das Lastschriftverfahren eingestellt, es besteht jedoch für Sie die wesentlich einfachere Möglichkeit eines Dauerauftrags.

Zum Schluss leider noch eine traurige Nachricht. Herr Norbert Franzen, Absolvent des Abendgymnasiums und langjähriger Vorsitzender des Fördervereins, ist in diesem Jahr verstorben. Wir sind dankbar für die vielen Jahre, die er für das Abendgymnasium tätig war und schließen ihn und seine Familie in unser Gebet ein.

Wir alle freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit herzlichen Grüßen
Christiane Bodtländer

Möchten Sie auch mitreden? Werden Sie Förderkreismitglied und teilen Sie uns Ihre Ideen und Visionen mit. Melden Sie sich doch einfach gleich online an:

Verabschiedung des Schulleiters Herr Nadorf

Am 16.7.2013 wurde der Schulleiter des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums, Oberstudiendirektor Bernhard Nadorf, der fast 20 Jahre lang die Schule auf einem innovativen Weg geführt hat, in einem Festakt verabschiedet.

Die Schulgemeinde verdankt ihm viel: die älteren Kolleginnen und Kollegen haben ihn bereits als Kollegen mit zukunftsweisenden Ideen kennengelernt.

Auf seine Initiative hin wurde der Arbeiterführer, Widerstandskämpfer und Glaubenszeuge im Januar 1995 zum Namenspatron des Bischöflichen Abendgymnasiums.

Ein Jahr später, im Jahre 1996, wurde das flexible Zeitsystem des miteinander verbundenes Morgen- und Abendunterrichts eingerichtet, um auch den Schichtarbeitern die Möglichkeit zu eröffnen, einen qualifizierten Schulabschluss zu erwerben.

Er war immer – wie man so schön sagt – am Puls der Zeit ausgerichtet. Dabei hat er es immer verstanden, die Kolleginnen und Kollegen zur Zusammenarbeit und Mitarbeit zu motivieren und ein faires und angenehmes Arbeitsklima zu schaffen. Ebenso konnten die Studierenden gewiss sein, ein offenes Ohr und Verständnis für ihre jeweilige Lebenssituation zu finden und Lösungen für schulische Probleme angeboten zu bekommen. Die Schulgemeinde ist sich gewiss, dass auch in Zukunft die herzliche Verbindung zwischen dem ehemaligen Schulleiter und der Schule, den Kolleginnen und Kollegen und den Studierenden bestehen bleiben wird.