„Ich möchte was zurückgeben!“

„Ich möchte was zurückgeben!“

 

Die Amtszeit eines SV-Sprechers ist an einem Abendgymnasium selten lang und so war Björn Schüring, der nach zwei Jahren als SV-Sprecher ausschied, ein Dinosaurier in dem schnelllebigen Betrieb. Nun wurden Paolo Catanho (Semester 2) und Marcel Heidenbluth (Semester 3) zu den neuen SV-Sprechern gewählt und wollen versuchen, Wünsche von Studierenden im Nikolaus-Groß-Abendgymnasium umzusetzen: „Es wäre schön, wenn wir eine Fußball-AG gründen könnten oder regelmäßige Treffen der Schulgemeinschaft durchsetzen können, wie es in der vergangenen Sitzung vorgeschlagen wurde“, berichtet Marcel Heidenbluth.

 

Dieser Schwerpunkt auf das soziale Miteinander erwächst aus positiven Erfahrungen, die die SV-Sprecher selbst gemacht haben. „Ich bin aus der Schweiz nach Essen gekommen und kannte zunächst niemanden. An der Schule habe ich gleich Freundschaften geschlossen“, erzählt Paolo Catanho. Für die sozialen Angebote der Schule finden die SV-Sprecher lobende Worte: „Die Balance zwischen dem lohnenswerten Angebot und zu vielen Ereignissen ist denkbar schwierig. Die Intervalle des Abendgymnasiums mit Schulfesten und den Fahrten nach Winterberg oder zu den Tagen religiöser Orientierung sind perfekt“, lobt Paolo Catanho.

 

Auch wenn sie viele positive Erlebnisse haben, wollen die SV-Sprecher einige Dinge am Abendgymnasium verbessern. Marcel Heidenbluth hat sich dabei ein ambitioniertes Projekt vorgenommen: „Für viele Studierende ist die Möglichkeit der Nachhilfe ein großes Anliegen. Wir wollen einen Raum für Nachhilfemöglichkeiten am Nachmittag bekommen, in dem die verschiedenen Semester sich gegenseitig in den unterschiedlichen Fächern unterstützen.“ Paolo Catanho möchte außerdem die Strukturen der Studierendenvertretung verbessern und erarbeitet momentan Richtlinien über die Zusammenarbeit in der SV. „Ohne festgelegte Strukturen dauern Entscheidungen länger“, begründet er sein Projekt.

 

Insgesamt fühlen sich die SV-Sprecher an der Schule wohl. „Wenn es mir hier nicht gefallen würde, hätte ich den Posten nicht übernommen“, versichert Marcel Heidenbluth. Paolo Catanho teilt diese Erfahrung: „Die Möglichkeiten, die diese Schule bietet, kenne ich aus der Schweiz nicht. Nicht nur, dass die Schule kostenlos ist, sondern auch die Möglichkeiten des Schichtsystems sind wunderbar. Da wollte ich der Schule etwas zurückgeben und habe mich deswegen als SV-Sprecher gemeldet.“

 

Das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium dankt den SV-Sprechern, aber auch allen Studierenden, die in der Studierendenkonferenz an der Verbesserung der Schule arbeiten und wünscht gutes Gelingen.

Anmeldungen für das Wintersemester 2017/18

Schon bald beginnt das neue Semester, zu dem Sie sich nun anmelden können. Für eine individuelle Beratung stellen wir verschiedene Termine zur Verfügung. So können Sie ohne vorherige Terminabsprache an folgenden Tagen im Nikolaus-Groß-Abendgymnasium zur Beratung kommen:

  • Dienstag, 27. Juni 2017 (17:30-20:30 Uhr)
  • Donnerstag, 29. Juni 2017 (10:00-13:00 und 15:00-18:00 Uhr)
  • Dienstag, 4. Juli 2017 (09:30-12:00 und 17:30-20:30 Uhr)
  • Freitag, 7. Juli 2017 (09:00-13:00 und 15:00-19:00 Uhr)
  • Donnerstag, 13. Juli 2017 (10:00-13:00 und 15:00-18:00 Uhr)

Wenn Sie gerne eine Beratung mit Voranmeldung wünschen, dann melden Sie sich im Sekretariat, um einen individuellen Termin abzusprechen.

 

Das kommende Semester beginnt am 30. August 2017.

Antwort aus Kotido

Anfang des Jahres startete das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium eine Partnerschaft mit dem Dorf Kotido in Uganda. Neben einer ersten Spende für die Bildungsbemühungen des Dorfes haben Studierende des Abendgymnasiums einen Brief zur Kontaktaufnahme mit den Menschen in Uganda verfasst.

Nun erreichte die Schule ein Antwortschreiben aus Kotido, in dem die Menschen ihre Freude über die Partnerschaft ausdrücken und von ihrem Alltag in Kotido berichten. Dieser Austausch soll in den kommenden Monaten intensiviert werden.

Hier sehen Sie das Dankesschreiben von MISEREOR, die die Partnerschaft vermittelt haben:

Info-Abend am 20. Juni

Wenn Sie sich über das Bildungsangebot und Ihre Chance der Weiterbildung persönlich vor Ort informieren möchten, dann nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie uns auf dem öffentlichen Informationsabend

  • am Dienstag, 20. Juni 2017, 19:30 Uhr
    Öffentlicher Informationsabend in der Schulaula des Abendgymnasiums

Alternativ können Sie auch zu einem der anderen Beratungstermine zur Schule kommen oder einen individuellen Termin vereinbaren.

Beratungstermine ohne Terminvereinbarung finden Sie in folgendem Beitrag:

Anmeldungen für das kommende Semester

Sie können auch einen Beratungstermin über das Internet anfordern:

Unser Angebot > Beratung/Kontakt > Beratungsformular

Das kommende Semester beginnt am 30. August 2017.

Kooperation mit ArbeiterKind.de

Das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium hat in dem Bestreben, den Studierenden nach ihrem Bildungsabschluss eine Perspektive für ihre weitere Ausbildung zu geben, einen starken Kooperationspartner im Sinne der Studierenden gefunden. Mit der ehrenamtlichen Initiative ArbeiterKind.de konnte das Abendgymnasium einen Kooperationspartner gewinnen, der exakt den Bedürfnissen eines Großteils der Studierenden entspricht.

Infoveranstaltung von ArbeiterKind.de

In einer ersten Informationsveranstaltung für die Studierenden des dritten und vierten Semesters wurde Anfang Mai deutlich, welchen Gewinn die Zusammenarbeit für das Abendgymnasium darstellt. An diesem Donnerstag informierten aktuelle und ehemalige Studenten verschiedener Universitäten die Studierenden des Abendgymnasiums über die Auswahlkriterien für ein Studienfach und über die Möglichkeiten zur Finanzierung des eigenen Studiums, wenn die eigenen Eltern dies nicht ermöglichen können.

 

Eva Nowak hat den Kontakt hergestellt und sieht einen großen Mehrwert für das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium, der durch diese Partnerschaft entsteht: „Die erste Informationsveranstaltung hat das große Interesse unserer Studierenden an den Möglichkeiten, die die Vernetzung mit ArbeiterKind.de erzeugt, widergespiegelt, sodass ich mich sehr über die zukünftige Kooperation freue.“

 

Schulleiter Jochen Suthe stellt darüber hinaus den wichtigen Beitrag der Initiative für das Förderkonzept der Schule heraus: „Das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium ist als Schule des Zweiten Bildungsweges Anlaufpunkt für junge Erwachsene, die häufig nicht aus Akademikerhaushalten stammen, und es bleibt unser Ziel, ihre gesellschaftliche Teilhabe durch einen höheren Bildungsabschluss zu verbessern.“

Großes Interesse bei den Studierenden

Dies entspricht auch dem selbst gewählten Anspruch, den sich das Abendgymnasium mit der Wahl von Nikolaus Groß als Namenspatron der Schule gegeben hat. Nikolaus Groß ist selbst Absolvent eines Abendgymnasiums, ohne dass er selbst einem Akademikerhaushalt entstammt, was für die Schule ein Ansporn ist, den Studierenden frühzeitig den Weg in eine Hochschulausbildung zu ebnen.

 

Die Kooperation beinhaltet von nun an regelmäßige Informationsveranstaltungen von ArbeiterKind.de im Nikolaus-Groß-Abendgymnasium. Jede Jahrgangsstufe soll von nun an vom Netzwerk der Initiative profitieren. Neben der reinen Information bieten die Mentorinnen und Mentoren auch Beratung sowie Zugriff auf das eigene breit gefächerte Netzwerk an. Da die ehrenamtlichen Helfer ebenfalls selbst meistens die ersten Familienmitglieder sind, die studiert haben, sind sie Experten für die Probleme, die sich den Studierenden auf diesem Weg eröffnen können.

 

Das Nikolaus-Groß-Abendygmnasium freut sich über die kommende Zusammenarbeit zum Vorteil der Studierenden. Ein großer Dank geht an die ehrenamtliche Initiative ArbeiterKind.de, die diese Möglichkeiten schafft und die Studierenden positiv in ihrer Ausbildung bestärkt.

Hoher Zulauf bei der Ausbildungsmesse

Das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium nahm am 07. April an der Ausbildungsmesse der Volkshochschule in Essen Teil und betreute einen eigenen Stand, an dem sich Interessierte über das Programm des Abendgymnasiums beraten lassen konnten. Unterstützt von zwei Studierenden der SV wurde die Veranstaltung ein großer Erfolg, denn eine Vielzahl von jungen Männern und Frauen zeigten ein lebhaftes Interesse daran, ihr Abitur nachholen zu können. Das Abendgymnasium freut sich darauf, einige der Messebesucher bald als neue Studierende begrüßen zu können.