Tu es(,) Engel

Am 28. September feierten Studierende und Lehrende den ersten Schulgottesdienst des neuen Semesters. Dieser beschäftigte sich insbesondere mit der Idee von Engeln. Die Anordnung des Raums hat sich nach den Umbaumaßnahmen während der Sommerferien verändert. Die Ausrichtung der Stuhlreihen orientiert sich nun an dem großen Kreuz, das aus dem Eingangsbereich entfernt wurde und sich nun an der Wand der Aula befindet.

 

Eingeleitet wurde der Gottesdienst mit Adel Tawils Lied „Ist da jemand?“ Eine Studierende las außerdem ein Gedicht vor, in dem deutlich wurde, dass Engel sich insbesondere im Alltag durch Hilfe und eben nicht durch Schönheit oder gar Flügel auszeichnen.

 

In seiner Predigt griff Michael Schwarzer diesen Gedanken auf und zeigte, dass Engelserscheinungen in der Bibel selten vorkommen. Beispielhaft nannte er Raphael, der im Alten Testament Tobias begleitet, Gabriel, der Maria verkündet, dass sie Gottes Sohn gebären werde, und schließlich Michael, der in der Offenbarung für Gott kämpft. Die moderne Theologie beschäftige sich nur selten mit Engelserscheinungen, erklärt Schwarzer und führt weiter aus, wie die Engelsfiguren zu verstehen sind. Die Übersetzung des Wortes Engel bedeutet in etwa „Bote der Liebe“.

Damit kam Michael Schwarzer auf das Motto des Gottesdienstes zurück, der auf verschiedene Weise zu verstehen sei. Einerseits ist die auf Deutsch verstandene Botschaft eine Aufforderung selbst zum Boten der Liebe zu werden. Auf Latein oder Französisch könnte man das Motto ebenfalls lesen und dies würde aussagen „Du bist ein Engel!“

 

Nach der Eucharistie sollte dies symbolisch durch den erteilten Segen deutlich werden. Jeder Besucher des Gottesdienstes erhielt einen zuvor gesegneten Engelsflügel an einer Halskette. Diese legten sich die Besucher gegenseitig mit dem Segenswort „Tu es, Engel“ an.

Gelungener „Flohmarkt am Dom“

Am vergangenen Wochenende unterstützte auch das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium den diesjährigen Flohmarkt am Dom. In diesem Jahr gingen die Spenden an die Organisationen Adveniat und missio, die besonders die Förderung von Frauen mit Gewalterfahrungen in Mexiko und dem Kongo unterstützen wollen. Außerdem geht ein Drittel der Einnahmen an das Projekt Boje, das sich in Essen um unbegleitete, jugendliche Geflüchtete kümmert.

Das Abendgymnasium konnte dank der zahlreichen Sachspenden aus der Schulgemeinschaft einen Erlös von ca. 340 Euro erzielen. Die Hälfte des Betrages kommt den genannten Projekten zugute. Die andere Hälfte darf die Schule einem eigenen Spendenzweck zuführen. Auch in diesem Jahr soll das Geld dem Schulprojekt in Kotido zur Verfügung gestellt werden, um die Bildungsmöglichkeiten der Menschen in Uganda zu fördern.

 

Ein großer Dank geht an die großartige und zahlreiche Unterstützung der Lehrenden und der Studierenden des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums.

Abitur im Sommer 2017

Am 30. Juni verabschiedete das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium seine diesjährigen Abiturienten. Unter dem Motto „Gemeinsam frei, neue Wege zu gehen“ wurde der Festgottesdienst gefeiert. In seiner Predigt nahm Schulseelsorger Michael Schwarzer den Gedanken der Freiheit auf. Dabei verwies er auf eine Aussage aus dem Galaterbrief des Paulus, in dem er schrieb: „Zur Freiheit hat uns Christus befreit!“ Diesen Gedanken nahm Michael Schwarzer auf und stellte fest, dass Freiheit häufig fälschlicherweise damit verbunden wird, seinen materiellen Reichtum mehren zu können. Viel mehr sei die Freiheit, seinen Lebensweg eigenverantwortlich führen zu können und sich selbst in Entscheidungen einbringen zu können. Dabei verwies er auch auf das Vertrauen in Gottes Hilfe bei den wichtigen Entscheidungen des eigenen Lebensweges.

 

Einige Studierenden unterstützten den Abschlussgottesdienst. Neben der musikalischen Begleitung durch Alisson Bonnefoy und Michael Meyer legten Niklas Scheidsteger und Ute Götte symbolisch Steine und Rosen für den Altar. Christian Dicks und Stephan Scheele erläuterten, dass die Steine für Probleme, die während der Schulzeit auftraten, stehen und die Rosen für positive Erlebnisse am Abendgymnasium.

In der anschließenden Verleihungsveranstaltung nahm Schulleiter Jochen Suthe das Jubiläumsjahr des Thesenanschlags Martin Luthers zum Anlass, um darüber zu sprechen, inwieweit dieses historische Ereignis für die Menschen heute noch aktuell ist. Hierbei griff auch er den Begriff der Freiheit auf. Von Luthers Ausspruch in Worms „Hier stehe ich und kann nicht anders“ ausgehend zeigt sich ein Mensch, der sich die Freiheit nimmt, seine Gedanken auch gegen Widerstand durchzusetzen.

 

Nach der Übergabe der Abiturzeugnisse ließ Alisson Bonnefoy im Namen der Studierenden die Zeit am Abendgymnasium noch einmal Revue passieren. Sie dankte für das große Engagement, was den Studierenden entgegengebracht wurde. Zum Abschluss zeigte sie einen Film, in dem Filmaufnahmen und Fotos aus den vergangenen drei Jahren gezeigt wurden.

 

Das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium verabschiedet einen Jahrgang, der in vielerlei Hinsicht Engagement für die Schule gezeigt hat. Igor Shelest und Alisson Bonnefoy gründeten die Schulband, die bei zahlreichen Schulfesten für eine gute Stimmung sorgte und auch die Gottesdienste unterstützte. Darüber hinaus nahmen zahlreiche Studierende an zwei Klassenfahrten nach Hamburg und Berlin teil, die sie tatkräftig mit vorbereitet haben. Die ganze Schulgemeinschaft wünscht den Studierenden alles Gute auf ihrem weiteren Weg und Gottes Segen.

 

Das Abiturzeugnis erhielten:

Makka Bataeva

Michael Cwienk

Christian Dicks

Joana-Maria Dieckmann

Sabrina Ender

Ute Götte

Fadime Güner

Aljoscha Hadasch

Melina Hamm

Fatme Khodr

Artem Klein

Susan Kocak

Jack C. Linnemann

Sascha Mittelbach

Jenosha Nithiyanathasivam

Sümeyye Özdemir

Romina-Alessia Rittau

Vanessa Salja

Stephan Scheele

Niklas Scheidsteger

Apina Sellathurai

Igor Shelest

Julia Steinweg

Verena Wendling

Julian Wenzel

NGA unterwegs!

Am kommenden Wochenende ist das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium gleich zweimal in der Essener Innenstadt vertreten und nimmt an kommunalen Veranstaltungen teil. Freunde der Schule und an unserem Angebot interessierte Menschen können unseren Stand Freitag und Samstag an folgenden Orten finden:

 

Stadt machen! – 15. September

Unter dem Motto „Stadt machen! Stadt_Land_Fluss“ laden die Volkshochschule Essen und deren Partner zur Semestereröffnung der VHS am Freitag, den 15. September im Burgplatz 1 ein. Neben Gesprächsrunden und künstlerischen Vorführungen präsentieren sich verschiedene Bildungseinrichtungen am Nachmittag zwischen 17 und 19 Uhr. Auch das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium ist mit einem Stand vertreten, an dem VHS-Schülerinnen und Schüler sowie Bildungsinteressierte sich über das Angebot des Abendgymnasiums informieren können.

 

 

Flohmarkt am Dom – 16. September

Das Wetter meint es gut mit dem Flohmarkt am Dom, an dem das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium traditionell teilnimmt. Ab 10 Uhr ist unser Verkaufsstand gegenüber dem Dom zu finden. Wir freuen uns über jeden, der den guten Spendenzweck durch den Kauf unserer Angebote unterstützt. Für Interessenten an unserem Angebot haben wir ausreichend Infomaterial vorbereitet, das an unserem Stand erhältlich ist.