Kontrast zum Alltag: Der Raum der Stille

Die Weiterbildung über den 2. Bildungsweg bedeutet für viele Studierende eine erhöhte zeitliche Belastung während ihres täglichen Alltags. Für unsere berufstätigen Studierenden verlängert sich der Arbeitstag durch den Schulbesuch nach Feierabend, Hausfrauen und Mütter finden sich täglich vormittags in der Schule ein, bevor sie ihr Kind aus dem Kindergarten abholen und Schichtdienstleistende besuchen täglich wechselnd vormittags oder abends neben ihrer beruflichen Tätigkeit den Unterricht am Abendgymnasium. Da bleibt in der Woche oft wenig Freizeit. Dennoch wird den Studierenden täglich Konzentration und Leistung abverlangt, um sich auf den bevorstehenden Schulabschluss, das Abitur, gezielt vorzubereiten. Daher ist es wichtig, dass ihnen während der Pausen am Abendgymnasium ein geeigneter Ort der Entspannung zur Verfügung gestellt wird. Neben dem Freizeitraum, der Caféteria und der neuen Außenterrasse für die Sommermonate verfügt das Abendgymnasium nun auch über einen „Raum der Stille“, der Dank des Förderkreises zu Beginn des Wintersemesters 2006/07 eingeweiht wurde.

„Lesen, beten, entspannen, zur Ruhe kommen“, ein Motto des neuen Meditationsraumes der Stille, beschreibt nur teilweise den Zweck dieses nach Vorschlägen unserer Studierenden gestalteten Bereiches in der 3. Etage unseres Schulgebäudes. Er dient als Kontrast zum Freizeitraum im Kellergeschoss des Hauses. Die Idee entstand nach einem Meditationsgottesdienst im April 2006. Nach dem ein Raum in der 3. Etage lange Zeit vielen Studierenden unbekannt und daher unbenutzt war, überlegten sich Studierende gemeinsam mit Lehrenden, wie der Raum ansprechender und freundlicher gestaltet werden konnte. Die erfreulich große Anzahl an konkreten Vorschlägen führte zur Umsetzung der Renovierung und ließ einen Raum mit freundlicher Wandfarbe, verbesserter Beleuchtung und ansprechender Dekoration entstehen. Eine Pinnwand für Zeitungsausschnitte und Gedanken, mehrere Sitzkissen auf dem Fußboden und eine jahreszeitlich wechselnde „Mitte“ sind das Ergebnis dieser Anregungen von Studierenden und der freundlichen finanziellen Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer des Nikolaus Groß Abendgymnasiums.

Inzwischen finden einmal wöchentlich auch für die Studierenden des Vormittags- und des Abendunterrichtes Veranstaltungen im Raum der Stille statt: „Lust auf Leistung“ versprechen die Übungen von Magdalena Obsiadly, Praktikantin am Weiterbildungskolleg und sorgen so für eine Minimierung von Stresssymptomen, eine schnelle Hilfe bei Leistungsabfall, weniger Nervosität vor Prüfungen und fördern konzentriertes Arbeiten durch Körperbeherrschung. Diese Übungen sind erprobte und so einfache wie effektive Methoden zur Entspannung.

Der Raum der Stille ist damit ein weiterer Beitrag zur Unterstützung unserer Studierenden bei der Bewältigung ihres Alltags und der an sie gestellten Anforderungen zur Erlangung ihres Schulabschlusses am Weiterbildungskolleg. Für Anregungen zur ergänzenden kreativen Gestaltung ist Frau Schmidt, Lehrerin und Ansprechpartnerin für diesen Raum, jederzeit dankbar.