Ruhrbischof kritisiert NRW-Streichliste

Bischof Felix Genn hat geplante Mittelkürzungen für Schulen in kirchlicher Trägerschaft durch die NRW-Landesregierung kritisiert. Nicht der Staat subventioniert unsere Schulen, sondern wir subventionieren und unterstützen eine staatliche Aufgabe, so der Ruhrbischof beim Tag der katholischen Schulen am 15. Oktober 2003. Die Kirche nehme mit ihren Schulen eine staatliche Aufgabe wahr, „Wenn uns aber die Mittel nicht mehr in dem Maße zur Verfügung stehen wie in den vergangenen Jahren, ist es eine einfache Rechnung, wie lange wir noch unsere katholischen Schulen halten können.“ Es sei zu fragen, ob sich der Staat einen Gefallen tue, Kirchen in einer Zeit sinkender Kirchensteuer eine zusätzliche finanzielle Last zuzumuten. „Wir werden es nicht schaffen, in den kommenden drei Jahren mehr als die Hälfte des derzeitigen Budgets für unsere Schulen aufzubringen.“

Dankschreiben von F. M. Bargallo

Bischof Fernando Maria Bargallo hat dem Schulleiter Bernhard Nadorf stellvertretend für die Schulgemeinde und für alle, die sich an der Spendenaktion im vergangenen Jahr beteiligt haben, eine E-Mail geschrieben. In dieser Mail berichtet er in beeindruckender Weise und sehr ausführlich über die vielfältigen Aktivitäten, die mit der Unterstützung der katholischen Schulen im Bistum Essen und von Adveniat in seiner Diözese entstanden sind.